Informationen zur Erteilung und Verlängerung von Reisepässen

Erteilung und Verlängerung von Reisepässen

Derzeit bietet das Konsulat des Assad-Regimes in Berlin noch sämtliche konsularischen Leistungen für syrische StaatsbürgerInnen an. Eine Übernahme der syrischen Auslandsvertretung durch die Syrische Nationale Koalition, wie sie z.B. in Doha (Katar) durchgeführt wurde, hat bisher in Deutschland nicht stattgefunden. Die Syrische Nationale Koalition in Deutschland veröffentlicht hier wichtige Informationen, die bei der Beantragung und Verlängerung von syrischen Reisepässen zu beachten sind.

1. Verlängerung von Reisepässen

Seit Anfang 2013 hat das Konsulat des Assad-Regimes in Deutschland Pässe verlängert, ohne die zuständigen Behörden in Syrien zu konsultieren und unabhängig von der betroffenen Person. Seit Ende Juli 2013 ist dies nicht mehr der Fall. Die Behörden in Damaskus werden nun vom Konsulat des Assad-Regimes in Berlin über die Verlängerung von Pässen informiert und müssen diesen Passverlängerungen zustimmen.

Die neuen Regelungen enthalten die folgenden Punkte:

  • Reisepässe mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren können einmalig um weitere 4 Jahre verlängert werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
    • Der/die ReisepassinhaberIn ist älter als 30 Jahre; der Reisepass ist gültig; die
    • Gültigkeitsdauer beträgt 6 Jahre; der Reisepass enthält Leerseiten.
    • NEU: Männliche Syrer unter 30 Jahren erhalten nur eine Passverlängerung, wenn sie
      • ihren Wehrdienst abgeleistet haben,
      • ein Aufschub ihres Wehrdienstes genehmigt wurde,
      • sich vom Wehrdienst freigekauft haben.
  • Reisepässe mit einer Gültigkeitsdauer von zwei Jahren können maximal zweimal jeweils um zwei Jahre verlängert werden.

2. Beantragung neuer Reisepässe

  • Neue Pässe werden am Konsulat des Assad Regimes nach wie vor NICHT ausgestellt. Dafür sind weiterhin die Behörden in Damaskus zuständig. Bisher liegen leider keine Erfahrungen zu diesen Verfahren vor.

Falls syrische Staatsangehörige aufgrund der Restriktionen oder aufgrund einer Ablehnung der Passbehörde in Damaskus keine Verlängerung ihres Reisepasses erhalten und dies durch ein Schreiben des Konsulat des Assad-Regimes nachweisen können, kann die Ausstellung eines Ersatzausweises bzw. Passersatzpapiers (Notreiseausweis, Reiseausweis für Ausländer) erforderlich sein. Diese Ersatzpapiere sind bei den jeweiligen kommunalen Ausländerämtern zu beantragen.

Die Beantragung eines neuen Reisepasses durch das Konsulat des Assad-Regimes in Berlin und die Bearbeitung durch die Passbehörde in Damaskus dauert erfahrungsgemäß mehrere Monate bis zu einem Jahr. Der Antrag wird unter Umständen aus politischen Gründen abgelehnt.

Sowohl die Verlängerung als auch die Neuausstellung von Reisepässen durch das Konsulat des Assad-Regimes sind gebührenpflichtig.