SNHR: 976 Foltertote im Jahr 2018

Quelle: Inked Pixels/Shutterstock.com

Das Syrian Network for Human Rights (SNHR) hat im vergangenen Jahr 976 Todesfälle unter Folter in Syrien dokumentiert. Aufgrund der Schwierigkeiten, an Informationen zu gelangen, ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Das SNHR stützt sich u.a. auf Aussagen ehemaliger Gefangener sowie Angehöriger von Gefangenen. Diese erhalten oft nur durch Zahlung hoher Bestechungsgelder Informationen über den Verbleib ihrer Verwandten in den Haftzentren des Regimes.

Das Assad-Regime ist für nahezu alle dokumentierten Todesfälle unter Folter verantwortlich: 951 Menschen wurden 2018 vom Regime zu Tode gefoltert. Die restlichen Fälle entfallen auf den IS (1), bewaffnete Oppositionsgruppen (9), die kurdische Selbstverwaltung (10) sowie weitere Gruppen (5).

Der Bericht des SNHR wurde am 02. Januar 2019 veröffentlicht.