إقرأ المزيد

Factsheet Ost-Ghouta

Ost-Ghouta Von der Kornkammer zur Todeszone Stand: Februar 2018 Fläche: 370 km² (zum Vergleich: Berlin 900 km², Hamburg 750 km²) Einwohner: 1.2 Millionen (bis 2011); aktuell ca. 378.000 Menschen, davon ¼ Binnenvertriebene (2018) Entfernung nach Damaskus: <5 Kilometer Belagert seit: November 2013 Die Ghouta ist die Bewässerungsoase jeweils westlich und östlich der syrischen Hauptstadt Damaskus. […]

إقرأ المزيد

Assad-Regime setzt wiederholt Chlorgas in Douma ein (bellingcat)

02. Februar 2018 – Eliot Higgins untersucht für die Rechercheseite bellingcat den wiederholten Einsatz von Chlorgas in der Stadt Douma (Ost-Ghouta) nahe Damaskus. Seit Januar 2018 wurden in Douma bereits drei Einsätze von Chlorgas dokumentiert: am 13.  und 22. Januar sowie zuletzt am 01. Februar 2018. Lokale Aktivisten konnten nach den Angriffen vom 22. Januar […]

إقرأ المزيد

US-Außenminister Tillerson: Russland trägt Verantwortung für Chemiewaffenangriffe in Syrien (Guardian)

24. Januar 2018 – Wie der Guardian berichtet, hat US-Außenminister Rex Tillerson Russland für seine Haltung im Syrienkonflikt scharf angegriffen. Russland trage die Verantwortung für Chemiewaffenangriffe des Assad-Regimes. Erst am Montag wurden in Ost-Ghouta bei einem Angriff mit Chlorgas mehr als 20 Menschen verletzt, mehrheitlich Kinder. Seit 2012 wurden in Syrien mehr als 130 Einsätze von […]

إقرأ المزيد

Assad-Regime setzt weiterhin Chemiewaffen ein (bellingcat)

24. Januar 2018 – Die Rechercheseite bellingcat berichtet über die anhaltenden Chemiewaffenangriffe auf oppositionelle Gebiete in Syrien. Allein 2018 kam es in Syrien bereits zu vier Angriffen mit Chemiewaffen, die in den Medien sowie der internationalen Politik zumeist keine Beachtung finden. Ziel der Angriffe waren v.a. Ost-Ghouta und Idlib. Im April 2017 hatten die USA dem […]

إقرأ المزيد

Früherer OPCW-Direktor: Ermittlungen zu Chemiewaffen in Syrien müssen verlängert werden (Syria Deeply)

08. November 2017 – Der frühere Generaldirektor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Rogelio Pfirter, betont in einem Beitrag für Syria Deeply, dass die Ermittlungen zum Einsatz von Chemiewaffen in Syrien verlängert werden müssen. Pfirter ist argentinischer Diplomat und leitete die OPCW von 2002 bis 2010. Das Versagen des UN-Sicherheitsrates, den gemeinsamen Untersuchungsmechanismus von […]

إقرأ المزيد

UN-OPCW-Kommission: Assad-Regime ist für Khan Sheikhoun verantwortlich (BBC)

27. Oktober 2017 – Der jüngste Bericht der gemeinsamen UN-OPCW-Untersuchungskommission zu Syrien hält fest, dass das Assad-Regime für den Angriff auf Khan Sheikhoun verantwortlich ist. Der Ort in Nordwestsyrien wurde am 4. April 2017 mit dem Nervengas Sarin angegriffen, mehr als 80 Menschen starben. Das Assad-Regime und Russland weisen jegliche Verantwortung für den Angriff zurück. […]

إقرأ المزيد

Russisches Veto gefährdet Ermittlungen zu Khan Sheikhoun (Foreign Policy)

25. Oktober 2017 – Rhys Dubin berichtet für Foreign Policy über die Folgen des neuesten russischen Vetos im UN-Sicherheitsrat. Am Dienstag hatte Russland eine von den USA unterstütze Resolution mit Veto blockiert, die den Fortgang der Untersuchungen von Chemiewaffengebrauch in Syrien sicherstellen sollte. Das Veto verdeutlicht die steigenden Spannungen im Verhältnis zwischen Moskau und Washington. Untersuchungen […]

إقرأ المزيد

Russland legt zu Syrien erneut Veto im UN-Sicherheitsrat ein (Reuters)

25. Oktober 2017 – Reuters berichtet über das erneute Veto Russlands im UN-Sicherheitsrat zu Syrien. Am gestrigen Dienstag legte Russland ein Veto gegen die Verlängerung der Kommission ein, die dem Einsatz von Chemiewaffen in Syrien nachgehen soll. Die gemeinsame Ermittlungskommission von UN und OPCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) – offiziell Joint Investigative Mechanism […]

إقرأ المزيد

Chemiewaffen-Einsatz in Syrien muss geahndet werden (Human Rights Watch)

06. Oktober 2017 – Human Rights Watch (HRW) setzt sich in einem aktuellen Beitrag mit dem Einsatz von Chemiewaffen durch das Assad-Regime auseinander. Die neuesten OPCW-Erkenntnisse, dass am 30. März 2017 in Nordsyrien Sarin eingesetzt wurde, lassen laut HRW ein Muster des Chemiewaffen-Einsatzes erkennen. Nur wenige Tage später, am 04. April 2017, wurde die Ortschaft Khan […]

إقرأ المزيد

UN-Ermittler haben Hinweise auf weiteren Sarineinsatz in Syrien (SPON)

05. Oktober 2017 – Spiegel Online meldet, dass UN-Ermittler Hinweise auf einen weiteren Chemiewaffeneinsatz in Syrien haben sollen. Ende März 2017 soll in einem Dorf im Nodwesten Syriens das Nervengift Sarin eingesetzt worden sein, das wenige Tage später in der Ortschaft Khan Sheikhoun mehr als 80 Menschen tötete. Ahmet Üzümcü, Generaldirektor der Organisation für das […]